Repz on Fire – Paderborn OWL

Neues Competition-Format in Ostwestfalen-Lippe
Mit zahlreichen bereits errichteten Anlagen und geplanten Spots wie z.B. in Bielefeld, Detmold, Espelkamp und Verl macht Ostwestfalen-Lippe in jüngster Vergangenheit immer mehr Schlagzeilen. In diesem Jahr wird die ländlich angehauchte Region erstmals durch ein neues Veranstaltungsformat bereichert und entwickelt sich damit mehr denn je zum Calisthenics-Mekka am Rande von NRW.

Als Kooperationsveranstaltung der Teams Cali16 und Pader Bars findet am 27. August an der Playparc Calisthenics-Anlage im Ahorn-Sportpark Paderborn die Competition „Repz on Fire – 2k17“ statt. Unter dem Motto „Seid ihr das stärkste Team aus OWL?“ treten in insgesamt sechs Disziplinen über 30 Athletinnen und Athleten aus der Region gegeneinander an. Es wird sowohl eine Team- und Einzelwertung sowie eine Disziplinwertung geben. Pull Ups, Dips, Handstand, Squats, L-Sit und Push Ups stehen auf dem Programm – teils bodyweighted und teils extraweighted. Eigens dafür wurde ein komplexes Regelwerk entwickelt. Eine saubere Übungsausführung steht an erster Stelle.

Wir wollen eine faire Competition und eine objektive Bewertung ist dabei unerlässlich. Diskussionen ob eine Wiederholung noch zählt oder nicht wollen wir vermeiden“, begründet Tobias Moos aus Paderborn das strenge Regelwerk. Bei den Pull Ups müssen die Athletinnen und Athleten beispielsweise ein in fünf Zentimeter über der Stange gespanntes Band mit dem Kinn berühren. Darüber hinaus darf eine vertikale Begrenzung zur Vermeidung des Hip Drives nicht überschritten werden. Straight Arms und Full Range of Motion sind in jeder Disziplin Pflicht. Eine weitere Besonderheit bei Repz on Fire: Jedes vierköpfige Team muss mindestens eine Athletin stellen. „Ist dies nicht der Fall dürfen maximal drei Athleten an den Start gehen und man verschenkt wertvolle Punkte“, so David Gwizdz von Cali16.

Die Idee zu einer Competition in OWL hatten die Veranstalter schon länger. „Viele Athletinnen und Athleten trainieren an ihren Heimatanlagen auf einem sehr hohen Niveau. Häufig jedoch allein und das ist schade, denn in einer Gruppe kann man sich gegenseitig motivieren, voneinander lernen und einfach mehr Spaß zusammen haben. Gerade wenn Calisthenics weiter wachsen soll, ist Zusammenhalt wichtig – auch zwischen den einzelnen Gruppen.“ erzählt Tobias. „Repz on Fire ist viel mehr als einfach nur eine Competition. Unsere Veranstaltung ist die neue Plattform in OWL um Athletinnen und Athleten zusammen zu bringen und den Austausch anzuregen“, ergänzt Hannes Bußmann von Cali16.

Über 30 Anmeldungen sind bereits eingegangen. „Klar hatten wir anfänglich auch Bedenken, ob es überhaupt genug Athletinnen und Athleten in unserer Region gibt, die unserem Regelwerk gewachsen sind, doch unser vielfältig zusammen gesetztes Starterfeld aus Calisthenics-Athleten, Turnern, Powerliftern und Bodybuildern zeigt, dass das Interesse an Repz on Fire auch über Calisthenics hinaus sehr groß ist“, zeigt sich David zufrieden.

Um Repz on Fire zu einem echten Highlight zu machen, haben sich die Veranstalter einiges einfallen lassen. Durch die Unterstützung des Ahorn-Sportparks Paderborn und der playparc GmbH sollen keine Wünsche offen bleiben. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer bekommt ein Repz on Fire Veranstaltungs T-Shirt. Darüber hinaus werden die Fahrtkosten für jedes Team aus OWL erstattet. Neben Pokalen, Medaillen und Urkunden warten auf die Gewinnerinnen und Gewinner attraktive Sachpreise von VIA FORTIS und dem Health&FitStore Paderborn. Start- oder Meldegebühren werden nicht erhoben. Gejudget wird Repz on Fire von den erfahrenen Athleten Cris Haas, Paul Böhme und Lennard Schmischke. Zwischen den einzelnen Disziplinen können sich die Athletinnen und Athleten die Zeit an den Open-Bars vertreiben oder das vielfältige Programm des parallel stattfindenden Radio Hochstift Ferienfinales wahrnehmen.

Besuche Repz on Fire auf Facebook: https://www.facebook.com/events/174953043040434/

Finde Workout Spots auf der ganzen Welt

Paul Böhme
Über Paul Böhme
Co-Founder of Calisthenics-Parks and chief of editorial staff.