Vom 9-12. April ist es wieder einmal so weit und die FIBO findet zum 30sten mal in den Kölner Messehallen statt. Wir haben mit Dennis Ratano, dem Begründer von Baristi geredet und ihn zu den Themen FIBO, „King/Queen of the Bar“ und der „Power Competition“ ausgehorcht.

11016571_10155436393840413_1220106312_nHi Dennis, die Fibo 2015 steht ins Haus. Auf was können sich die Besucher im Bereich Calisthenics freuen und was darf ich mir als Sportler nicht entgehen lassen?

Die Fibo 2015 wird wieder eines der großen Highlights für alle Sportbegeisterten! Im Bereich Calisthenics wird es am Baristi Workout Stand wieder einiges zu sehen und zu tun geben. Der Stand ist deutlich größer als letztes Jahr und wird damit mehr Besuchern und Zuschauern gleichzeitig Platz geben.

Sowohl was Calisthenics Equipment für öffentliche Parks, Indoor Anlagen oder auch für daheim angeht, es wird einige aufregende Neuigkeiten geben! Insbesondere freue ich mich über eine Lösung für diejenigen, die keinen Trainingspark in der Nähe oder Garten zur Verfügung haben, um selbst einen kleinen Park zu bauen, aber sich mit einer einfachen Klimmzugstange im Türrahmen nicht zufrieden geben wollen oder können, sondern eine vollwertige Trainingsmöglichkeit für Zuhause wollen.

Neben dem Parkbau wird es einige andere Trainingstools zum Ausprobieren geben und natürlich kann man wieder bei den Workout Challenges Preise gewinnen.

11016525_10155436408690413_1762946686_nÜber die gesamten Messetage wird es regelmäßige Shows geben und wer möchte kann sich von den Experten am Stand Tipps einholen. 1A Personaltraining umsonst sozusagen.

Der Baristi Stand wird wie letztes Jahr auch durch unsere Veranstaltungsserie „King of The Bar“ auch als zentraler Treffpunkt für die Calisthenics Szene dienen. Zahlreiche internationale Gäste werden wieder am Stand vertreten sein. Ob ihr euch also Trainingstipps einholen oder ein Instagram Selfie machen wollt, dies ist eure Chance!

Am Samstag, den 11. April findet das King of the Bar 1 vs. 1 Battle statt. Hier werden 16 Ath-leten in kurzen, intensiven Eliminationsbattles gegeneinander antreten.
Wer das letztjährige King of the Bar verpasst hat, findet hier das Video:

Aber das ist nicht alles. Am Sonntag, den 12. April geht es weiter mit dem „Queen of the Bar“ Event für die Damen sowie der King of the Bar Power Competition. Hier wird es in drei Ge-wichtsklassen (unter 75kg, über 75kg, über 85kg) um weighted Pull-Ups (32kg) und weighted Dips (48kg) gehen!

Ich könnte noch ewig weiter reden, es gibt so viel zu sagen….aber ich belass es einfach bei: Das dürft ihr nicht verpassen!!!

PS: Wer sich für die Battles anmelden/bewerben will, kann dies gern unter www.kingofthebar.com/de tun.

Für die Leute, die beim letztjährigen Battle of the Bars noch nicht dabei waren, kannst du nochmal genau erklären wie der Wettkampf abläuft?

11005968_10155436408780413_1702030171_n„King of the Bar“ ist ein Eliminations Battle mit 16 Teilnehmern. Jeweils 2 Athleten treten gegeneinander an und haben im Battle jeweils 3 Runden zu maximal 45 Sekunden pro Runde – nonstop.

Das heißt, dass sobald der erste Athlet seine erste Runde beendet hat, der Zweite an die Stange geht und so weiter. Durch die kurzen Runden und das kontinuierliche Wechseln ent-steht ein hochintensives und sehr dynamisches Battle. Der Sieger kommt in die nächste Runde, bis von den 16 anfänglichen Athleten nur noch 2 für das Finale übrig sind. Bewertet werden die Battles nach den Kriterien „Static Strength“, „Dynamic Strength“, „Style“ und „Performance“.

Bei „Queen of the Bar“ läuft das ganze genauso ab.

Bei der „Power Competition“ gibt es für die Herren 3 Gewichtsklassen (-75, +75, +85) und die beiden Disziplinen weighted Pull-Ups (+32kg) und weighted Dips (+48kg). Ein Kampfrichter gibt für jede Einzelwiederholung das „GO“.
Das heißt z.B. bei den Pull-ups, dass jeder Athlet komplett nach unten aushängen muss (Deadhang), erst dann erhält der Athlet das Startzeichen für die nächste Wiederholung. Das macht das ganze natürlich schwieriger, aber viel fairer zu bewerten, da bei solchen Events immer Diskussionen darüber entstehen, ob der eine oder andere nicht jede einzelne Wieder-holung korrekt ausgeführt hat.

11002479_10155436387780413_827097071_o

Die beiden Disziplinen werden getrennt bewertet, das heißt ein Athlet kann entscheiden ob er nur Pull-Ups, nur Dips oder beides machen will. Für die Damen gilt das Gleiche, nur ohne Gewicht.

Das Ziel ist es mit „King of the Bar“ eine Plattform zu schaffen, die alle Facetten des Calisthenics anspricht und abdeckt, die Möglichkeit gibt sich auszutauschen und Spaß zu haben. Vor allem in letzter Zeit entbrannte eine kontinuierliche Debatte über das Streitthema Tricks vs. Reps. Was ja totaler Blödsinn ist, weil nur beides gemeinsam Calisthenics zu dem macht, was es ist. Der Sport wäre nie so beliebt wie er ist, wenn es nur um 30+ Klimmzüge ginge. Aber ohne Basics kann niemand langfristig und gesund erfolgreich Freestyle betreiben.

Wir wollen mit dem Event zeigen, dass es eigentlich ein Miteinander und kein Gegeneinander ist. Zusätzlich soll auch für außenstehende Zuschauer ein interessantes Programm geboten werden. Zum ersten Mal wird dieses Jahr auch ein „King of the Bar“ – Qualifikationsevent stattfinden. Am 21. März gibt es in Madrid den King of the Bar Spain Qualifier. Der Sieger hat einen garantierten Startplatz auf der FIBO.

Du hast gerade die internationalen Gäste angesprochen. Letztes Jahr waren mit Frank Medrano, Ed von den Barstarzz und Adam Raw ja schon einige Hochkaräter im Haus. Kannst du uns vielleicht schon eine vorab Sneak-Preview und einen Hinweis geben, wer diesmal kommt und welche Namen für die FIBO 2015 im Gespräch sind?

11014741_10155436408790413_1169799963_nAuch dieses Jahr haben wir zahlreiche Freunde aus der Calisthenics Welt mit am Stand. Es wird wieder international und es wird sich für jeden lohnen. Mehr verrate ich jetzt mal noch nicht. Bald kommt ein Flyer!

Veröffentlicht von Paul Böhme

Co-Founder of Calisthenics-Parks and chief of editorial staff.

Beteilige dich an der Unterhaltung

  1. Avatar

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar