ewald mironow beast brothersWenige Tage vor der  deutschen Street Workout Meisterschaft in Bremen, haben wir ein paar Worte mit dem amtierenden Deutschen Meister Ewald Mironow wechseln können.

Hallo Ewald, zurzeit bist du noch aktueller deutscher Calisthenics Meister, welche Veränderungen hat der Sieg in Xanten 2014 mit sich gebracht?

Der Sieg in Xanten hat mich auf jeden Fall weiter nach vorne gebracht und motiviert noch besser zu werden. Dadurch durfte ich zur Weltmeisterschaft nach Moskau, ein tolles Erlebnis was man im Leben nicht oft bekommt, dadurch habe ich viele neue, tolle Leute kennengelernt.
Natürlich hab ich auch viel Lob und Anerkennung von meinen Leuten bekommen. Das zeigt, dass sich das harte Training gelohnt und bemerkbar gemacht hat. Zusätzlich hat mir der Sieg noch einen Auftritt bei RTL „5 gegen Jauch“ eingebracht.deutsche street workout meisterschaft 2014

Anfang Juni 2015 stehen in Bremen die nächsten deutschen Meisterschaften ins Haus, wer werden deiner Meinung nach die härtesten Konkurrenten sein?

Also auf der Meisterschaft werden natürlich Nikolay und Korash die stärksten Konkurrenten sein.

Warum glaubst du gehören die beiden zur stärksten Konkurrenz?

Das die beiden zu den Stärksten gehören sieht man an den vorhandenen Videos im Netz und den ganzen Wettkämpfen, an denen sie teilnehmen.

Wie sieht deine explizite Vorbereitung für eine Meisterschaft aus, fokussierst du dein Training auf dass Event?

ewald mironow planche Meinen Trainingsplan ändere ich ca. alle 2 bis 3 Monate, damit mein Körper sich nicht an das Gleiche gewöhnt und neue Reize gesetzt werden. Ich setze den Fokus mehr auf Kraft und statische Übungen. Kurz gesagt: auf das wirkliche Street Workout. Das heißt Dips, Pull ups, Push ups.. . echtes Workout halt. Freestyle trainiere ich wenig, man braucht es halt bei Wettbewerben, ich aber mag es nicht so.

Wie sieht denn im Moment ein klassisches Workout bei dir aus?

Bei statischen Sachen fokussiere ich mich auf sowas wie Planche, das mag ich persönlich mehr als dieses Bar-Gehoppel. Mein klassisches Training besteht aus Planche Training und Reps, Reps Reps ballern bei Klimmzügen, Push ups und Dips.

Anspannung und Konzentration sind bei einem Wettbewerb wie der deutschen Meisterschaft Dauerbegleiter. Beschreib doch bitte mal für unsere Leser das Gefühl und die Anspannung bei den Runs?

Also ich konzertierte mich bei solchen Events immer auf mich selber und blende meistens alles was um mich herum passiert aus. Der Fokus liegt auf meinem Run.

Man kann nicht immer gewinnen, wie verarbeitest du Niederlagen?

Das man nicht immer gewinnen kann, ist mir schon bewusst, darum nehme ich auch nicht an Wettkämpfen teil. Mir geht es mehr darum überhaupt mitzumachen, das ist für mich schon eine tolle Sache. Wie sagt man so schön: „dabei sein ist alles!“ und ich vertrete genau dieses Motto.

11024636_795890347156335_1528163811366031889_n

In diesem Jahr wird die deutsche Meisterschaft neben Freestyle um die Power Competition (max. Pull ups +32kg u. max. Dips 48kg) erweitert. Was hältst du von dieser Erweiterung?

Also das mit der Power Competition finde ich ist eine tolle Sache, denn dabei geht es wirklich um die Kraft und Power die man hat. Bei den Freestyle-Run’s ist Kraft auch ein Thema, aber dort wird auch viel mit Technik und Schwung gearbeitet. Die Power Competitition als eine reine Kraftgeschichte ohne Schnick Schnack ist deswegen eine fette Sache.

Jetzt musst du mir mal erklären, wie in einem so kleinen beschaulichen Ort wie Schöppingen eine so starke Calisthenics-Gruppe wie die Beast Brothers entstehen kann?

beast brothers schöppingenIn Schöppingen ging es August 2012 bei mir im Garten los. Ich war der erste der damit angefangen hat. Hatte Videos im Internet gesehen und wollte es auch sofort machen. Mir war das Training im Gym schon langweilig geworden, hab mir dann im Garten ein Reck und Barren aufgebaut und losgelegt. So nach etwa drei Wochen konnte ich schon die ersten Leute von mir und dem Sport überzeugen, der draußen und nur mit dem eigenen Körpergewicht ausgeübt wird. Nacheinander kamen so auch die anderen dazu, so entstand letztendlich dann die Gruppe Beast Brothers!

Ihr habt diverse Auftritte in verschiedensten TV-Medien wie Pro.7, Sat.1 usw. hinter euch. Wie kommen solche Sachen zu Stande und was kannst du über die Arbeit mit Medien berichten!?

ew1Also der Durchbruch im TV kam durch Pro 7 zustande. Wir haben uns damals bei der Show für die „Millionärswahl“ beworben und so haben wir es in die Live Shows geschafft. Anschließend kam dann das SAT 1 Frühstücks Fernsehen auf uns zu und durch Pro7 gelangten wir auch in Show die „Die große Chance“, sozusagen das Super Talent aus Österreich. Da kamen wir bis ins Viertel Finale. Sonst haben wir viel private Auftritte gemacht: Sport Galas, Hochzeiten, auf der Dortmunder Tattoo-Messe ,Firmenfeiern etc.
Wir können auf jeden Fall sagen, dass wir am Anfang nicht damit gerecht hätten, das wir so viel erleben werden. Wir wollten ja eigentlich nur für uns trainieren und uns dadurch fit halten. Das wir zusätzlich dann die Chance erhalten haben, so oft im TV auftreten zu dürfen, war echt eine tolle Erfahrung.

Any last words?

In dem Sinne, Leute gebt niemals auf und kämpft weiter für das was ihr am liebsten macht… und nicht vergessen: für ein bisschen gutes Training ist immer Zeit.
„Go Hard or Go Home“

Gruß Ewald Mironov

ewald mironow

Veröffentlicht von Paul Böhme

Co-Founder of Calisthenics-Parks and chief of editorial staff.

Schreib einen Kommentar